ABOUT

NANI HAGG

Nani Hagg wurde 1974 in Klagenfurt geboren, besuchte dort das BRG Viktring mit besonderer Berücksichtigung der musischen Künste.

Danach studierte sie Kunstgeschichte an der Universität Wien. 1998 begann Sie Ihre Ausbildung zum Gold- und Silberschmied. Nach der Gesellenprüfung studierte Nani Hagg Metallgestaltung und Schmuckdesign am Plymouth College of Art and Design in Großbritannien.

 

Seit 1999 arbeitete sie mit namhaften Juwelieren in München und Wien wie z. B. Max. Platin, New One, Hofjuwelier Köchert und Henri J. Sillam und Schmuckwerkstatt Skrein.

 

Seit 2004 arbeitet Nani Hagg selbständig in Wien.

Nani Hagg fertigt Objekte und Schmuck aus Edelmetallen und Bronze. Ihre Goldschmiedearbeiten waren immer schon von ihrer Liebe zur Natur beeinflusst. Diese hat sie in den letzten Jahren auch in die Arbeit an kleineren und größeren Objekten einfließen lassen.

„Die Stücke haben einen hohen ästhetischen Reiz, wohl weil die Natur, als Nebenprodukt der Zweckmäßigkeit, die Schönheit zusammengebracht hat.“

Aus anatomischen Abbildungen, Knochen und Nachbildungen von Blumen, Käfern und Blättern, ergeben sich nahezu abstrakte, wie auch interessante, bis zu liebliche Formen, deren Ursprung nicht immer nachvollziehbar sein soll.

 

Starke Strukturen im Gegensatz zu hochpoliertem Metall verleihen den Objekten eine besondere haptische Qualität. Sie sind dafür gemacht, berührt zu werden.

 

Genauso, wie ihr Schmuck, eine große Tragbarkeit bietet, weisen die Stücke, in der Verwendung von Diamanten, Edelsteinen und Edelmetallen klassische Aspekte auf.

PorträtNaniNeu_Heller.jpg